Follow

Annahme: "Wir schreiben in die DSGVO, dass jede Software die mit sensiblen personenbezogenden Daten hantiert quelloffen vorliegen muss"
Was haltet ihr davon?
(ich weiß, dass das nicht realistisch ist)

@upgradetofreedom ein erster schritt in so eine richtung wäre, dass sicherheitskritische software wie für flugzeuge, autos, andere maschinen, banken, börse, etc freie software sein muss

die idee gibt es schon länger

@upgradetofreedom

FOSS ist natürlich für den Verbraucher immer wünschenswert, aber wäre es wirklich sinnvoll, ein Unternehmen zur Quelloffenheit zu zwingen, das berechtigte Gründe für closed-source hat, nur weil Nutzer sich z.B. per E-Mail registrieren?

Was realistischer und zielführender wäre, ist eine EU-Förderung quelloffener Software (Anreize für freiwillige Umstellung) und der Zwang bei closed-source-Verarbeitung pers.-bez. Daten, regelmäßige Security-Audits durchführen lassen zu müssen.

@upgradetofreedom Viel Spaß bei dem Versuch, "quelloffen" resistent gegen Obfuscation zu formulieren. Oder um es mal in C auszudrücken: `char main[] = { 0x01, ... };`.

@upgradetofreedom Ich wäre schon zufrieden, wenn jede aus Steuergeldern finanzierte Software offen wäre #PublicMoneyPublicCode
bzgl. DSGVO würden Audits reichen

Sign in to participate in the conversation
Librem Social

Librem Social is an opt-in public network. Messages are shared under Creative Commons BY-SA 4.0 license terms. Policy.

Stay safe. Please abide by our code of conduct.

(Source code)

image/svg+xml Librem Chat image/svg+xml